Meisterstück

Patrick Späth bezeichnet sein Meisterstück selbst als „Wohnbüro für kleinere, alltägliche Büroarbeiten“.
Praktikabel, raffiniert und modern zugleich präsentiert sich das detailreiche Möbelstück aus Bambus und
schwarzem Möbellinoleum. „In geschlossenem Zustand“ sind keine „Büroutensilien wie Notebook, Ordner,
Stifte, Papier oder Ähnliches zu sehen“. Und es versteckt sich noch viel mehr in den drei unterschiedlichen
Korpen und natürlich unter dem Rolladen aus Bambusleisten: Anschlussmöglichkeiten für Strom und Internet,
Platz für Ringordner und alle erdenklichen Büro-Utensilien. So kann der Arbeitsplatz ganz einfach sauber und
ordentlich gehalten werden – selbst Stromkabel oder die Befestigung des Schreibplatzes an der Wand stören
nicht das Bild des perfekten Meisterstücks.

Die Kommentare sind geschlossen.